Kunden- & Bestellservice – wir sind für Sie da!
Kunden- & Bestellservice:
0800 / 842 3 842, info@d-rect.de
Dieser Artikel ist momentan nicht erhältlich.
Lieferbar - wird i. d. Regel innerhalb von 24 Std. geliefert16
Versand noch heute. Sonderbeschaffung/-anfertigung. Rücknahme und Umtausch ausgeschlossen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den direct Kundenservice: 0800 / 842 3 842
Momentan vergriffen, wird nachgeliefert. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den direct Kundenservice: 0800 / 842 3 842

Produkte

CAD/CAM/3D-Druck

Blöcke

Blöcke

CAD/CAM Rohling, Keramik, Feldspat, Komposit, Zirkoniumoxid von namhaften Herstellern, für Cerec/inLab, PrograMill u.a.:

Mehr erfahren
Ronden

Ronden

PMMA Kunststoff Disc, Blanks aus Titan, Zirkonoxid, Wachs, Komposit, geeignet für Fräseinheiten Programill und Planmill:

Mehr erfahren
Verbrauchsmaterialien CAD/CAM

Verbrauchsmaterialien CAD/CAM

Blöcke, Ronden, Glasuren , Malfarbe, Scanspray, alles zur Herstellung von hochwertigem Zahnersatz im CAD CAM Verfahren:

Mehr erfahren
Verbrauchsmaterialien 3D-Druck

Verbrauchsmaterialien 3D-Druck

Lichthärtende Kunststoffharze in verschiedenen Farben, zur Herstellung präziser Modelle u. Löffel mit DLP / LCD Drucker:

Mehr erfahren
Zubehör

Zubehör

Für Primeprint und Cerec, Everest etc. wie Primeprint Box, Waschbehälter, Aktivkohle Filter, Ozonfilter, Schleifkörper:

Mehr erfahren

Top-Produkte

CAD/CAM/3D-Druck für Ihre Zahnarztpraxis oder Labor kaufen Sie jetzt im direct Onlinehandel!

Unter CAD/CAM für Computer Aided Design / Computer Aided Manufacturing versteht man in der Zahntechnik eine computerbasierte Technologie, die die Konstruktion und Anfertigung anspruchsvoller und individueller Zahnimplantate, Zahnrekonstruktionen, Brü...ücken und Stege, Onlays und Veneers ermöglicht.
Als Material wird zu 90 Prozent biokompatibles Zirkoniumdioxid verwendet. Nach einem digitalen 3D Scan des präparierten Zahnmodells wird dieses mit spezieller Software am Bildschirm bearbeitet und die gewonnenen Daten dann entweder an eine hausinterne Fräseinheit oder zur CAD/CAM Produktion übertragen und mit einem Präzisionsfräser millimetergenau herausgefräst. Handelt es sich dabei um Kronen oder Brückengerüste, werden diese im Sinterverfahren verblendet. Das fertige Modell wird danach manuell an die gewünschte Zahnfarbe angepasst.
Alternativ hält die sehr kosteneffektive und äußerst präzise Technik des digitalen 3D Scannens mit anschließendem 3D Druck unter Verwendung von Harz Einzug in das Dentallabor.